Richtfest in Dresden: VALUES Real Estate transformiert ehemalige Wöhrl Plaza  

Richtfest an der Prager Straße 8/8a in Dresden: Der Projektentwickler VALUES Real Estate ließ am Dienstag die Richtkrone am Neubau der ehemaligen Wöhrl Plaza im Beisein von Dresdens Baubürgermeister Stephan Kühn (Bündnis 90/DIE GRÜNEN) aufstellen. Das rund 10.000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche umfassende ehemalige Kaufhaus wird zu einem mischgenutzten Objekt transformiert. Während das Erdgeschoss und die drei Untergeschosse des ursprüng­lichen Gebäudes bestehen bleiben, errichtet VALUES die fünf Obergeschosse neu. Hier wird künftig die Premium-Economy-Hotelkette Premier Inn einziehen. Anfang 2023 übergibt VALUES die entsprechenden Flächen an den britischen Hotelbetreiber, welcher 200 Doppelzimmer plant. Im Erdgeschoss ist eine hochwertige Parfümerie der neuesten Generation von DOUGLAS und das Burgerkonzept fiveguys vorgesehen. Im ersten Untergeschoss konzipiert VALUES derzeit Nahversorgung und Freizeitnutzung. Komplettiert wird das Gebäude von 155 unterirdischen Stellplätzen in der hauseigenen Tiefgarage mit Anlieferungszone.

Die Fertigstellung des kompletten Gebäudes ist für Anfang 2023 geplant. „Wir beleben mit unserem neuen Mischnutzungskonzept die historische Flaniermeile Dresdens. Die in die Jahre gekommen Monostruktur transformieren wir in eine nachhaltige, zukunftsfähige, urbane Immobilie. Dabei verfolgen wir dieselben Interessen wie die Stadt Dresden, die in jeder Phase ein sehr konstruktiver und professioneller Partner ist“, sagt Dr. Thorsten Bischoff, Geschäftsführer des Projektent­wicklungsgeschäft der VALUES Real Estate-Gruppe.

Der Entwurf stammt vom Dresdener Architekturbüro Stellwerk. VALUES sieht weitere Maßnahmen zur Verbesserung der ökologischen Bilanz des neuen Gebäudes vor. Dr. Bischoff: „Wir planen die Installation von Solarpanelen auf dem Dach. Den darüber hinaus benötigten Strom werden wir aus erneuerbaren Energiequellen beziehen. Mit künftigen Mietern streben wir zudem Green-Lease-Vereinbarungen an, damit wir den Anteil der grünen Energie und die Energieeffizienz deutlich erhöhen beziehungsweise verbessern können.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.